Loading

Chianti Classico DOCG

Der Sangiovese ist die Seele des Chianti Classico. Das ist die Rebsorte, die an der Sonne wächst, gestreichelt von der Brise der Hügel, die diesem herausragenden Wein eine rubinrote Farbe mit kirschroten Nuancen, einen intensiven Geschmack sowie einen fruchtigen Duft verleiht, mit einer einzigartigen Weichheit im Mund. Ein reicher und einnehmender Wein mit einem Abgang, der jeden Gaumen zufriedenstellt.

Campinovi Bianco Toscana IGT 2017

Campinovi Bianco Toscana IGT vervollständigt die Linie Dievole neben dem Chianti Classico, unserem Symbol-Wein des Gutes. Mit diesem Wein wollen wir das Gebiet aus einer anderen Perspektive beschreiben: ein Trebbiano Toscano, der in großen nicht gerösteten französischen Eichfässern reift.

 

  • Rebsorte:80% Trebbiano, 20% Malvasia
  • Alterungszeitraum:12 Monate in großen Fässern
  • Alkohol:12,5% Vol.
  • Acidity:6 g/l
  • Optimale Trinktemperatur:12º C

Chianti Classico DOCG 2016 5 Auszeichnungen

Dievole Chianti Classico DOCG ist der Topwein des Gutes, und hat die Rolle des ersten Botschafters inne. Es ist der Wein der woll und ganz die Einzigartigkeit und den Respekt für sein Herkunftsgebiet dieser Gegend.

 

  • Rebsorte: 90% Sangiovese, 7% Canaiolo, 3% Colorino
  • Alterungszeitraum:13 Monate
  • Trinkbar Ab:7 - 8 Jahre
  • Alkohol:13.5 %
  • Acidity:5,7 g/l
  • Optimale Trinktemperatur:18°

Novecento Chianti Classico Riserva DOCG 2015 5 Auszeichnungen

Novecento Chianti Classico Riserva wurde erzeugt, um die 900 Jahre Geschichte von Dievole zu Ferien. Eine Geschichte, die im Jahr 1090 begann, wie Angaben im Mietvertrag, der im Stadtarchiv von Siena aufbewahrt ist, bezeugen: “zwei ‘ capponi’ , drei Brote und 6 ‘ denari lucchesi’ aus Silber” – das war die damalige Jahresmiete eines Weinbergs im göttlichen Tal “Dievole” gennant.

 

  • Rebsorte:95% Sangiovese, 3% Canaiolo, 2% Colorino
  • Alterungszeitraum:17 Monate
  • Alkohol:14% Vol.
  • Acidity:5.8 g/l
  • Optimale Trinktemperatur:18º

Chianti Classico, das Gebiet

Chianti Classico land

Das Chianti Classico ist ein weitreichendes Gebiet von circa 70.000 Hektar Land, das von seinen kleinen Bergdörfern charakterisiert ist, die zwischen zwei wirklich kulturellen Hauptstädten Europas liegen: Florenz und Siena. Es ist ein Land antiker Traditionen, in dem der Mensch schon seit den Etruskern Zeugnisse hinterlassen hat und dessen Grenzen offiziell 1716 vom Großherzog der Toskana Cosimo der Dritte offiziell abgegrenzt und sanktioniert wurden sind. Dieser erließ auch Maßnahmen zur Regulierung der Produktion, des Schutzes, des Verkaufs und den Namen des Weines, den man schon seit Jahrhunderten produzierte. Sein Symbol war und ist noch heute der „Gallo Nero“ (Schwarze Hahn), als Erinnerung an ein Duell zwischen den beiden rivalisierten Städten.

Dievole erstreckt sich über ein Gebiet von 600 Hektar im Herzen des Chianti Classico, in Vagliali, das circa 12 km nördlich von Siena liegt. Vom kleinen Bergdorf und der alten Villa Dievole, die das Tal von seinen 450m über dem Meeresspiegel dominiert, reicht das Anwesen in südöstlicher Richtung bis zu den sanften Hügeln bei 250m über dem Meeresspiegel. Eine lange Zypressen-Allee führt bis zum Herzen des Gutes, von wo sich ein ausgezeichnetes, toskanisches Panorama eröffnet, in dem sich inmitten des Netzes aus weißen Straßen und großen Wäldern, Olivenhaine, Weinberge und Steinhäuser miteinander abwechseln. Es ist eine unvergessliche Landschaft, in der sich die Zusammenkunft von Natur, Geschichte, Kultur, mit der Arbeit des Menschen seit Jahrhunderten ausdrückt; eine ergreifende Schönheit, welche die ganze Welt verzaubert. Hier werden schon seit mehr als Neunhundert Jahren Wein und Natives Olivenöl Extra hergestellt – genauer gesagt seit 1090, dem Geburtsjahr von Dievole – wobei man oft auch mit einem Klima kämpfen musste, das überhaupt nicht gutmütig war. Das Mikroklima des Chiantis hat bei Dievole auch keine Ausnahme gemacht, in dem kalte, strenge und oft schneereiche Winter nach einigen ruhigen Frühlingsmonaten von heißen und sonnigen Sommern gefolgt wurden. Nur Ende September wird die Sonne wieder milder und die Temperaturen sinken, während die Landschaft in herbstlichen Farben erstrahlt. Die Jahreszeiten und die Aktivitäten haben nun jedoch schon seit langer Zeit in Dievole zu einem Gleichgewicht gefunden und das Anwesen zeigt sich heute als harmonisches System, in dem die Qualität zu jeder einzelnen Geste gehört.

Dievole nel Chianti Classico, die Philosophie 

Dievole barrels

Zur Zeit sind 95 Hektar Weinberge produktiv (weitere 18,5 Hektar werden in den nächsten Jahren hinzukommen), die auf einer durchschnittlichen Höhe von circa 350m über dem Meeresspiegel liegen und in verschiedenen Grundstücken, die alle miteinander verbunden sind, aufgeteilt sind. Jedes dieser Grundstücke hat sein präzises Profil, das die Böden, die Ausrichtung und das Mikroklima widerspiegelt. Der Leitfaden wird dabei durch die kalkhaltigen Böden mit einer reichhaltigen Präsenz von Steinen und Kies, aber auch Ton, Sand und Mergel dargestellt und entspricht vollkommen den Eigenschaften des Chianti Classico Gebietes. Offensichtlich unterscheiden sich durch die Weite der Weinberge die Böden deutlich voneinander und bieten somit dem Wein ein kostbares Mosaik aus verschiedenen Eigenschaften an. Das konstante Element ist dabei die genaue Aufmerksamkeit, die zur Pflege der Weinberge und der Reben eingesetzt wird um ein harmonisches Gleichgewicht für die Traubenproduktion höchster Qualität zu erzeugen. Vor allem ist aber die Pflege zur Erhaltung der „Vitalität“ des Bodens unabdingbar. Diese ermöglicht einen Weinbau zu praktizieren, der an natürlichen und ökologisch nachhaltigen landwirtschaftlichen Praktiken orientiert ist. Die Prävalenz der Fläche der Rebstöcke ist dem Sangiovese zugeordnet, welcher hier der unumstrittene Prinz der Rebsorten ist. Es sind aber auch andere traditionelle Rebsorten der Toskana und des Chianti Classico Gebietes präsent, wie Canaiolo, Ciliegiolo und Colorino und Weißweinsorten wie Trebbiano, Malvasia Bianca und San Colombano.

Das Vorhaben von Dievole ist es, den Charakter der historischen und autochthonen Rebsorten der Toskana wiederzuerlangen und diesen im Glas mit vollem Respekt zur Authentizität des Terroirs zum Vorschein zu bringen. Und es hat immer zum Ziel, die Identität der eigenen Traubensorte nicht zu missbrauchen, so werden während den Arbeiten im Weinkeller speziell in der Vinifikationsphase nur ausschließlich natürliche Hefezellen verwendet. Die spontanen Gärungen erfolgen in Roh-Betontanks, die eine homogene Kontrolle der Temperatur, wie auch einen besseren Prozess der Mikrooxigenation ermöglichen. Zum Reifeausbau werden große französische Eichfässer benutzt, die aus den noblen Wäldern von Alliers stammen und dank ihrer geringen Abgabe von Holznoten dazu dienen, die intakten organoleptischen Eigenschaften der Trauben zu bewahren. Die Flaschenabfüllung erfolgt mit einer minimalen Filtration, die ebenso dazu dient, den Wein so gut wie möglich vollkommen zu lassen.Der Chianti Classico DOCG Dievole und der Novecento, d.h. seine Version als Riserva, sind die absolute Synthese von allem, wobei sich der Wert der Tradition mit der Garantie der Gleichzeitigkeit vereint. Ihrem Sortiment stehen der Divertimento IGT, ein Blend aus autochthonen Rebsorten der Toskana, beiseite, dessen Name schon viel von seinen Eigenschaften verrät. Zur Vervollständigung der Auswahl kommen noch der Vin Santo, ein weiteres toskanisches Markenzeichnen, und der Grappa aus Sangiovese-Trauben hinzu. Zuletzt werden mit der Linie „Le Due Arbie“ frische und moderne IGT Toscana Weine – in den Arten als Weiß-, Rot- und Roséweine – sowie der Chianti Classico Superiore DOCG erzeugt.